Arbeitslosigkeit und Wohlfahrtsstaat in Westeuropa: Neun by Hans-Jürgen Bieling (auth.), Hans-Jürgen Bieling, Frank

By Hans-Jürgen Bieling (auth.), Hans-Jürgen Bieling, Frank Deppe (eds.)

Show description

Read Online or Download Arbeitslosigkeit und Wohlfahrtsstaat in Westeuropa: Neun Länder im Vergleich PDF

Best german_11 books

Patriotismus in Deutschland: Perspektiven für eine weltoffene Nation

Wie kaum ein zweiter Begriff der politischen Kultur der Bundesrepublik Deutschland steht gegenwärtig der "Patriotismus" im Zentrum des Nachdenkens über die sozio-moralischen Grundlagen unseres Gemeinwesens in Zeiten des Wandels. Volker Kronenberg führt die umfassende politikwissenschaftliche Rekonstruktion dieses Schlüsselbegriffs im Beziehungsgeflecht von state, Nationalismus, Verfassung und Europa in gegenwartsbezogener Absicht durch - nicht zuletzt um deutlich zu machen, wie notwendig ein aufgeklärter, weltoffener Patriotismus für ein europäisches Deutschland zu Beginn des 21.

Kompetenzdiskurs und Bewerbungsgespräche: Eine Dispositivanalyse (neuer) Rationalitäten sozialer Differenzierung

Inga Truschkat analysiert auf der foundation eines Kompetenzdiskurses Bewerbungsgespräche, um zu erklären, inwieweit mit dem Phänomen Kompetenz neue Rationalitäten sozialer Differenzierung einhergehen. Sie zeigt zwei Ausprägungen eines Kompetenzdispositivs auf, die als disziplinarisches und als sicherheitstechnologisches Kompetenzdispositiv unterschieden werden können.

Öffentliche Übernahmen in Indien – Ein Praxishandbuch

Die indische Wirtschaft boomt und wird in den kommenden Jahren zu einem der weltweit wichtigsten M&A-Ziele avancieren. Insbesondere deutsche Unternehmen haben Indien als einen der Absatzmärkte der Zukunft erkannt und sind dort zunehmend aktiv. Dabei kommt es vermehrt auch zum Erwerb börsennotierter indischer Unternehmen.

Additional info for Arbeitslosigkeit und Wohlfahrtsstaat in Westeuropa: Neun Länder im Vergleich

Sample text

Politischer Widerstand, der gegen sozialen Verfall und Verelendung aufbegehrt, kann, sofern er sich nicht nationalistisch verdichtet, nahezu problemlos "kleingearbeitet" und "entschärft" werden. GroBe soziale Konflikte im Sinne "revolutionärer Schlachtordnungen", demokratischer Klassen- und politisierter Tarifkämpfe, militanter Demonstrationen, Streikwellen etc. sind - wird von Frankreich einmal abgesehen - fast gänzlich verschwunden. h. zeitlich, räumlich und sozial begrenzt, formieren sich noch defensive Abwehrkämpfe.

Noch weniger ist erkennbar, daB sich der eingeschlagene Integrationspfad auf eine übergreifende "Sozialunion", "Sozialgemeinschaft" oder gar einen "europäischen Sozial- bzw. Wohlfahrtsstaat" zubewegt (Schulte 1995). Für die Dynamik der sozialen Desintegration ist dies nicht folgenlos. Solange im europäischen Mehrebenensystem die sozialpolitische Kompetenz nahezu ausschlieBlich dem Nationalstaat zugerechnet wird, kann sich die zwischenstaatliche Wettbewerbslogik entfalten. Der Verweis auf "externe Zwänge" liefert die ideologische Legitimation für die zunehmende sozialpolitische Enthaltsamkeit (Schmid 1995: 261ft).

Gramsci, historical materialism and international relations, Cambridge, S. 259-289. Dahrendorf, Ralf (1994): Der moderne soziale Konflikt. Essay zur Poli tik der Freiheit, München. Deleeck, Herman (1991): Die Systeme sozialer Sicherheit im europäischen EinigungsprozeB; in: Zeitschrift für Sozialreform, 37. , Heft 10, S. 582-606. /Felder, Michael, Zur Post-Maastricht-Krise der Europäischen Gemeinschaft (EG), (FEG-Arbeitspapier Nr. 10), Marburg, S. 7-62. ) (1991): Binnenmarkt '92. Zur Entwicklung der Arbeitsbeziehungen in Europa, Hamburg.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 45 votes